skip to Main Content
+49 431-57 01 0kopers@vak-sh.de
Shutterstock 1451282711 [Konvertiert]

Arbeitskreis dPerso am 05.05.2021

Liebe Mitglieder,

leider musste unser letzter Arbeitskreis von unserer Seite abgesagt werden, umso mehr freuen wir uns schon auf den 05.05.2021.

Zwar haben wir versucht, den Ausfall unsererseits durch Newsletter und schriftliche Informationen aufzufangen, allerdings haben wir auch gemerkt, dass unser Vorankommen bei Themen wie Löschfristen, Dauerbrenner und Co. einfach leichter ist, wenn wir uns persönlich miteinander austauschen können.

Und „persönlich“ ist auch schon das Stichwort, eigentlich haben wir bei der Terminplanung für das Jahr 2021 auch die gewünschte Abwechslung zwischen „Präsenz-“ und „Onlineterminen“ berücksichtigen wollen.

Aufgrund der aktuellen Lage möchten wir, um unser aller Gesundheit, den Termin am 05.05.2021 nun online stattfinden lassen. Sie erhalten wieder wie gewohnt die Tagesordnung sowie alle Unterlagen und auch die Präsentation rechtzeitig vorab.

Es heißt also SAVE THE DATE. Da wir gerade an der Erstellung der Tagesordnung arbeiten, bitten wir um Ergänzungen sowie Mitteilung Ihrer wichtigen „Knackfälle“ bis zum 21.04.2021.

Wir freuen uns schon auf  den Termin und hoffen, dass wir uns dann alle am 05.05.2021 online treffen können.

Viele Grüße sendet

Ihre Zentrale Stelle

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit möcht ich für den Termin am 05.05.2021 Frau Anja Reibe und Frau Silke Tofelde für die Stadt Geesthacht anmelden.

    Momentan haben wir einen Knackfall, der bereits dpers gemeldet worden ist.

    Der Personalfall ist eine Beschäftigte, die mit 2 Verträgen bei dpers abgerechnet wird, da es sich um Beschäftigungen mit 2 verschiedenen Tarifen handelt ( Anlage A und Anlage C). Die Beschäftigte erhält seit November 2020 kein Entgelt wegen Ende der Lohnfortzahlung. Bei der Ermittlung des Regreßanspruches ggü. Dritten ist dann Folgendes aufgefallen:

    Für die Bildung des AN-Beitrages zur VBL wird nur der zv-pflichtige Betrag aus der Erstbeschäftigung herangezogen. Gleiches gilt auch für die Berechnung eines etwaiigen Krankengeldzuschusses. Krankengeldzuschuss wird derzeitig systemseitig nicht gezahlt, da das Krankengeld das Engelt aus der Erstbeschäftigung übersteigt.
    Ob im Rahmen des EEL-Verfahrens die richtigen beitragspflichtigen Entgelte gemeldet worden wären, kann an dieser Stelle nicht gesagt werden. Die Stadt Geesthacht hat zu diesem Zeitpunkt die Entgeltbescheinigungen noch manuell über SV-Net erstellt.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Back To Top